Rss

Aufgrund der Einschränkungen durch die COVID-19 Epidemie ist derzeit jeglicher Trainings- und Spielbetrieb nicht möglich!

Herren ziehen in Finalrunden ein

Durch einen ungefährdeten 10:2 Erfolg über die SG UHC Berlin / VfL Tegel erreicht unser Herrenteam nicht nur das final4 in der Regionalliga Ost, sondern auch die Regionalligameisterschaft Süd/Ost.

In diesem Jahr wurde durch die SBK Ost und die SBK des Floorballverbands Berlin-Brandenburg (FVBB) ein neuer Modus für die Play-Offs etabliert. Dabei spielen die vier bestplatzierten Teams beider Staffeln direkt in einem Viertelfinale gegeneinander. Da unser Team die reguläre Saison auf Rang 2 beendete, war der Gegner aus der Staffel des FVBB die dort drittplatzierte SG UHC Berlin / VfL Tegel.

Die Herren des USV behielten dabei 60 Minuten lang das Heft des Handels stets in der eigenen Hand und konnten der Favoritenrolle weitestgehend gerecht werden. Durch Tore von Kai Richter (5), Lars Franke, Jonas Stiegler, Felix Pfeiler und Lucie Chaloupková gewann man zwar deutlich, aber doch viel zu niedrig. In den kommenden Partien muss daher eine deutliche Leistungssteigerung in der Offensive her.

Im Halbfinale der Play-Offs treffen wir nun auf die Laikas Berlin, welche Staffelsieger in der Regionalliga des FVBB wurden und ihr Viertelfinale knapp mit 4:3 gegen den MFBC Schkeuditz gewannen.

Da im bereits am Samstag ausgetragenen Viertelfinale FBC Potsdam gegen Floor Fighters Chemnitz II die Sachsen die Oberhand behielten, bleiben nun zwei Mannschaften übrig die mit dem Vertreter aus der Region Süd, dem altbekannten FC Stern München, um die Regionalligameisterschaft und damit den Aufstieg in die 2. FBL Süd/Ost spielen.

Der USV spielte mit: [T] Linda Eckermann, Lars Franke, [C] Raphael Thiele, Johann Wiederanders, Hendrik Frühauf, Toni Genesener, Thomas Weschke, Kimmo Luoma, Daniel Slauf, Jonas Stiegler, Kilian Schädlich, Felix Pfeiler, [T] Lars Strote, Lucie Chaloupková, Kai Richter, Robert Eckermann

wp ecommerce - e-commerce wordpress