Rss

Comeback Qualitäten

Alte Liebe rostet nicht – vor einigen Jahren noch ein Duell in der 2. FBL, gab es zum Saisonauftakt unserer Herren ein Auswärtsspiel beim UHC Döbeln, welche ein Jahr nach uns ebenfalls den Gang in die Regionalliga antreten mussten. Für die Zuschauer ein sehr unterhaltsames Spiel, mit dem besseren Ende für den USV – was so zu Beginn keineswegs zu erwarten war.

Im Sport spricht man sehr oft von der kalten Dusche, wenn ein Team früh in Rückstand gerät, in Döbeln gab es eine ungewollte Ice Bucket Challenge für uns. Das erste Gegentor nach 9 Sekunden, in Spielminute 5 bereits mit 0:4 in Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt gab es sicherlich nicht nur einen im Team der daran dachte dass es hoffentlich bald vorbei ist und sicher viele auf der gut gefüllten Tribüne die auf einen freudigen Vorabend hofften. Zum Glück fingen wir auch irgendwann mal an mitzuspielen und kamen durch Tore von Jonas Stiegler (8. Minute) und Martin Eckardt (17. Minute) noch zum 2:4 bis zur ersten Pause.

Nach dem Wechsel war der Wandel hin zur Konkurrenzfähigkeit an diesem Tage dann endgültig geschafft. Schnell kamen wir durch das zweite Tor von Martin Eckardt (24. Minute) und den ersten Treffen von Kai Richter (27. Minute) zum Ausgleich. Döbeln spielte weiter gut mit und ging mit 5:4 in Führung, was aber praktisch im Gegenzug durch das dritte Tor von Martin Eckardt (29. Minute) ausgeglichen wurde. Es folgten hektische Minuten in denen unser Team ein wenig den eben erst gewonnen Faden verlor und vollkommen unnötige Gegentreffer zu 5:7 Rückstand hinnehmen musste.

Vor dem letzten Abschnitt waren wir wieder zwei Tore weg, aber deutlich selbstbewußter im Auftreten. Döbeln war nun immer öfter in der Defensive gefordert und unsere Mannschaft glaubte jederzeit daran das Ding hier tatsächlich noch drehen zu können. Den erneuten Anschlusstreffer durch Kai Richter (42. Minute) konnte Döbeln noch kontern, nicht aber die Treffer zum Ausgleich durch Robert Eckermann (47. Minute) und Raphael Thiele (57. Minute). In den letzten Minuten waren wir dem Dreier deutlich näher als Döbeln, konnte aber zwei klare Chancen nicht mehr nutzen.

In der Over-Time machte dann die Erfahrung von gefühlten 100 Jahren Floorball den Unterschied. Daniel Slauf erkannte in der 62. Minute eine Unachtsamkeit den Döbelner Schlussmanns sofort und netzte per Bauertrick gekonnt ein. Auswärtssieg!

Fazit: Die Moral passt – am Rest müssen wir noch arbeiten.

Der USV spielte mit: [T] Linda Eckermann, Paul-Martin Körner, Robert Eckermann, Toni Genesener, Thomas Weschke, Martin Eckardt, Daniel Slauf, Jan Köhler, [C] Raphael Thiele, Moritz Moersch, Jonas Stiegler, Felix Pfeiler, Kai Richter, Felix Conrad

Bilder UHC Döbeln:

wp ecommerce - e-commerce wordpress