Rss

Aufgrund der Einschränkungen durch die COVID-19 Epidemie ist derzeit jeglicher Trainings- und Spielbetrieb nicht möglich!

Verbandsligateam bucht Finalspiele

Unsere zweite Mannschaft schafft es unter die besten 4 und darf an den Finalspielen zur Verbandsligameisterschaft teilnehmen. Das Viertelfinalspiel gegen den SC DHfK II sah am Anfang recht klar aus und wurde im letzten Drittel nochmal unangenehm spannend…

Mit dem Bully kam der SC DHfK gleich nach vorne und setzte bereits in der ersten Minuten einen Ball an den Torpfosten. Ein kleiner Schock, aber wir kamen sofort besser ins Spiel und konnten in Spielminute 3′ mit dem ersten Torschuss das 1:0 erzielen. Theo Genesener auf Vorlage des großen Bruders. Die Leipziger schienen nun ihrerseits etwas unsicher und unsere Mannschaft spielte fast das komplette Drittel gut nach vorne. Folgerichtig konnte Ludwig Epple nach herausragender Vorarbeit von Edwin Achten das 2:0 markieren. Pavel Skazko legte gegen Ende zum 3:0 nach und Kristin Storm erzielte mit dem Pausenpfiff ein „kurios-geniales“ Tor zur 4:0 Drittelführung.

Die Leipziger, die schon im ersten Drittel sehr offensiv verteidigten, machten zu Beginn des zweiten Abschnitts richtig Druck. Unsere Abwehr fand aber immer wieder gute Auslösungen und so entwicklete sich ein offener Schlagabtausch. Nachdem Leipzig weitere Male Pfosten und Latte getroffe hatte, konnten sie nach drei Fehlpässen in unserem Aufbau ihren ersten Treffer erzielen. Wir ließen uns davon aber nicht beirren und kamen bis zur Pause zu zwei weiteren Treffern durch Marc Kellermann und erneut Pavel Skazko. Zwischenstand 6:1.

Das letzte Drittel bot leider einen sehr hektischen Beginn. Leipig hatte nichts mehr zu verlieren und stürmte auf Teufel komm raus. Unser Team verlor kurzeitig den Faden und kassierte binnen 8 Minuten 3 Gegentreffer zum 6:4. Nach einem Time-Out und mehreren Umstellungen in den Reihen kehrte langsam wieder Ruhe ein. Kapitän Marc Kellermann setzte Mitte des Drittels zwei extrem wichtige Treffer und so konnte der leipziger Offensivdrag gebändigt werden. Den Schlusspunkt markiete Benni Escher mit einem Distanzschuss zum 9:4 Endstand.

Fazit: Der SC DHfK II war 3. in ihrer Staffel, die Mannschaft spielte aber deutlich besser als es diese Platzierung vermuten lies. Wir haben unser Spiel durchgezogen und an die guten Leistungen der letzten Spiele angeknüpft. Im Halbfinale geht es gegen die Grizzlys aus Salzwedel, ihrerseits Staffelsieger und der wohl härteste Gegner im Feld der final4-Teilnehmer.

Der USV spielte mit: [C] Marc Kellermann, Kristin Storm, Toni Genesener, Jakob Heilmann, Benjamin Escher, [T] Ronny Opitz, Clemens Straube, Ricardo Franze, Ludwig Epple, Ulrich Kentsch, Theo Genesener, Edwin Achten, Pavel Skazko, Christian Renelt, Franziska Niesar, Sebastian Schubert

Spielprotokoll: USV TU Dresden – SC DHfK Leipzig II (4:0, 2:1, 3:3)

wp ecommerce - e-commerce wordpress